Foto: Instagram
Foto: Instagram

Der als „Dr. Bumbum“ gefeierte Schönheitschirurg Denis Cesar Barros Furtado ist von der brasilianische Staatsanwaltschaft wegen Mordes angeklagt worden.

Die Vorwürfe bezögen sich nicht allein auf den Arzt, sondern auch auf seine Mutter und seine Lebensgefährtin, gaben die Behörden am späten Mittwochabend bekannt. Bumbum steht im brasilianischen Slang für Hintern; für entsprechende Operationen war Furtado bekannt. Ermittler hatten ihn im vergangenen Monat in Rio de Janeiro festgenommen, nachdem eine Patientin nach einer Po-Vergrößerung gestorben war.

Der Arzt hatte sie in seiner Wohnung operiert, währenddessen war es zu Problemen gekommen. Nachdem Furtado sie in ein Krankenhaus gebracht hatte, verbrachte er mehrere Tage lang auf der Flucht. Die Staatsanwälte beschuldigen den Arzt, ein „riskantes Manöver“ vollführt zu haben, indem er eine größere Menge des Füllstoffs PMMA einspritzte als zulässig ist.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook! (dpa)