Passagier stirbt während Fluges nach Hamburg, er hatte Corona

Während eines Fluges von Istanbul nach Hamburg ist in der vergangenen Woche ein Passagier gestorben. Die Todesursache ist offiziell nicht bekannt, doch einem Medienbericht zufolge, war der Passagier am Coronavirus erkrankt.
Flughafen Hamburg Start Landung Flugzeug
Foto: Christophe Gateau/dpa

Während eines Fluges von Istanbul nach Hamburg ist in der vergangenen Woche ein Passagier gestorben. Weitere Einzelheiten wollte die Hamburger Gesundheitsbehörde aus Datenschutzgründen am Montag nicht mitteilen.

Nach einem Online-Bericht des „Hamburger Abendblatts“ soll der Mann mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein. Gerichtsmediziner hätten das Virus bei einer Voruntersuchung des Leichnams nachgewiesen, hieß es. Zu dem Medienbericht wollte sich die Gesundheitsbehörde nicht äußern.

Nach Informationen der Zeitung soll es sich um einen 51 Jahre alten Mann handeln, der zuletzt in Schleswig-Holstein lebte. Er soll mehrere schwere Vorerkrankungen gehabt haben. Der Airbus mit dem Toten sei am vergangenen Mittwoch gegen 13.00 in Hamburg gelandet.

dpa