Foto: svershinsky / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: svershinsky / Shutterstock.com (Symbolbild)

Ein renitenter Fahrgast hat sich nach einem Streit mit dem Fahrer in Aachen unter einen Linienbus gelegt und so die Weiterfahrt verhindert.

Der 72-Jährige hatte am Dienstag kein gültiges Ticket dabei und sollte deshalb den Bus verlassen. Als er sich weigerte, habe der Fahrer versucht, ihn aus dem Bus zu drücken. „Dabei wurde der Fahrgast handgreiflich, verließ den Bus und legte sich unvermittelt darunter“, berichtete die Polizei.

Feuerwehr muss Absenken verhindern

Dies sei gefährlich gewesen: Der Bus verfüge über eine mit Luftdruck gesteuerte Einstiegshilfe, teilte die Polizei mit. Bei längerer Standzeit verliere diese Anlage an Druck und der Bus senke sich ab. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde aber ein Absenken des Busses verhindert.

„Unter Androhung polizeilicher Zwangsmaßnahmen“ kam der 72-Jährige schließlich freiwillig unter dem Bus hervor, wie die Beamten mitteilten. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen versuchter Körperverletzung und Nötigung eingeleitet.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)