Hochzeit Strand Romantik
Foto: Shutterstock/icemanphotos

Eine Hochzeit ist für das Paar immer ein unvergesslicher Tag. Romantik steht für viele an diesem Tag an erster Stelle. Und Individualität, die darf heutzutage natürlich auch nicht fehlen. Ganz normal heiraten, das kann ja nun wirklich jeder. Dachte sich auch ein Paar in den USA, und dachte sich etwas ganz individuelles und sehr romantisches aus. Das Problem: Die Gäste spielen nicht mit.

Und dabei hatte sich das Pärchen solch romantische Gedanken gemacht, um die Zeremonie auch ganz besonders erscheinen zu lassen. Die Eckdaten der Idee zur Hochzeit sind relativ einfach zusammenzufassen: Das Paar wollte sich das Ja-Wort am Strand geben – okay, das kennt man schon. Doch das Besondere an der Hochzeit sollte die Uhrzeit der Trauung sein: 5.30 Uhr. Morgens!

Und warum zum Teufel will jemand um 5.30 Uhr heiraten? Weil der Sonnenaufgang am Strand so romantisch ist. Was für eine Frage! Das Problem: Die Gäste hatten keine Lust auf solch einen Termin in aller Herrgottsfrühe. Nachvollziehbar, oder? Der verunsicherte Bräutigam in spe war sich nicht ganz sicher und befragte die Reddit-Community.

Unter dem Titel: „Bin ich das Arschloch, weil ich eine Hochzeit im Sonnenaufgang will?“ schilderte der Mann den oben genannten Fall. Und ging dabei noch weiter ins Detail. „Jedes Jahr an unserem Jahrestag, stehen meine Verlobte und ich früh auf und gehen zum Strand, um den Sonnenaufgang zusammen anzuschauen. Es eine ganz spezielle Tradition für uns. Wir haben gemeinsam viel durchgemacht und gemeinsam zu betrachten, wie ein neuer Tag beginnt, bedeutet uns einfach sehr viel“, begann der Mann sein Problem zu schildern.

Was lag also näher, als diese romantische Tradition in die Hochzeit zu integrieren? Die Gäste sollten nach der Zeremonie am Strand in einem Restaurant vor Ort ein Frühstück serviert bekommen, außerdem sollten dort Cocktails gereicht werden. Mit dem Restaurantbesitzer sei alles schon abgesprochen. Die frühe Anfangszeit sei kein Problem, weil dem Besitzer die romantische Idee des Pärchens so sehr gefiel. Klingt doch alles nach einem perfekten Tag.

Wären da nur nicht die lästigen Gäste! Denn denen gefiel die Uhrzeit des Termins überhaupt nicht. Und das, obwohl die meisten doch ganz in der Nähe des Strands wohnen würden und nur die paar Familienmitglieder, die die Anreise aus Kanada antreten müssen, das Flugzeug besteigen müssen.

„Wir haben viel Gegenwind für unseren Vorschlag erhalten“, gesteht der frustrierte Bräutigam der Reddit-Community. Viele Verwandte waren der Meinung, dass 5.30 Uhr für eine Hochzeit viel zu früh sei und die Zeremonie zu einer „normalen“ Uhrzeit durchzuführen sei. „Aber meine Verlobte und ich haben nicht das Gefühl, dass wir um etwas komplett Unvernünftiges bitten. Bin ich das Arschloch?“, schließt der Mann, der weder seinen Namen, noch seinen Wohnort nennt, sein Posting.

Die Reaktionen? Bunt gemischt! 3400 Kommentare sammeln sich nach nur einem Tag unter dem Posting. Schnell wird klar: Zu diesem Thema hat jeder eine Meinung. Warum auch nicht? Die Mehrheit der User zeigt sich verständnisvoll und kompromissbereit. Sie schlagen vor, dass das Paar einfach zweimal heiratet, einmal im Sonnenaufgang und ein weiteres Mal ein paar Stunden später.

Natürlich gibt es auch Menschen, die die Idee des Pärchens feiert und dazu rät, alles ganz genau so durchzuziehen. Schließlich sei es ja auch ihr Tag und ihr Ritual. Die Gäste müssen sich da anpassen, lautet die Meinung dieser User.

Und natürlich gibt es noch eine dritte Gruppe. Diese Menschen sind der Meinung, dass eine Hochzeit um 5.30 Uhr nicht nur deshalb keine gute Idee sei, weil dann alle so früh aufstehen müssen. Nein, sie gehen pragmatischer an die Sache heran: Frauen besuchen vor einer Hochzeit gerne nochmal den Friseur, oder den Kosmetiker. Überhaupt sei es problematisch, Servicepersonal für diese Uhrzeit zu finden.

Wie sich das Paar entschieden hat, ist nicht bekannt. Doch wir sind sicher, dass es die richtige Entscheidung getroffen und den Spagat zwischen Individualität, Romantik und Zufriedenheit der Gäste schafft.