Dass viele Besucher des Münchner Oktoberfestes gerne eine Maß zu viel trinken, ist kein Geheimnis. Doch dass ein Mann mitten in ein Festzelt pinkelt, steht nicht auf der Tagesordnung.

Passiert ist dies allerdings im Höfbrau-Zelt. Dort vergaß ein Besucher jegliches Benehmen, verlor seine Hemmungen und urinierte völlig unbeeindruckt von den tausenden Menschen um ihn herum auf den Boden. Zu sehen ist dieser peinliche Moment auf Twitter, wo ein User eine kurze Video-Sequenz hochgeladen hat:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Genau wie den Zeltpinkler scheint es auch die umstehenden Wiesn-Besucher nicht sonderlich zu interessieren, dass sich gerade jemand entleert – die meisten merken es gar nicht. Ein Gast etwa geht an ihm vorbei, wird dabei sogar vom Strahl getroffen, spürt dies aber nicht einmal. Darauf erstmal ein kräftiges Prosit!

Deutlich schlimmer trifft es aber eine Frau, die im Anschluss durchs Bild läuft, in der Pfütze ausrutscht und im hohen Bogen auf dem Boden des Festzeltes landet. Danach endet das Video.

Ob sich die Frau verletzt hat und der Wildpinkler rausgeschmissen wurde, ist nicht bekannt. Sollte es sich bei der Dame allerdings um eine Bedienung handeln, denn so macht es den Anschein, dürfte er jedoch nicht mehr lange im Zelt geblieben sein. Was sonst noch auf dem Oktoberfest los war, seht ihr hier!