Foto: YouTube / SWNS TV
Foto: YouTube / SWNS TV

Manche Yoga-Techniken mögen zuweilen etwas skurril wirken. Was aber Yoga-Meister Sam Cohen zu tun pflegt, übertrifft vieles: Der 41-Jährige trinkt mehrmals täglich ein Glas seines eigenen Urins.

Aber warum das Ganze? Cohen schwört nach eigener Aussage auf eine gewisse Wunderwirkung des gelben Urins. Wie er „Metro“ erklärte, habe er seit 20 Jahren keine Erkältung mehr gehabt. Immer, wenn er zur Toilette gehe, habe er ein Glas dabei, in das er einen Teil seines Urins fülle – seit 19 Jahren. Selbst auf sein Sexleben habe das Ritual positive Auswirkungen: „Früher war ich oft müde. Aber als ich begann, meinen Urin zu trinken, fühlte ich mich jünger. Er gibt dir Auftrieb und lässt dich länger durchhalten.“ Bis in die Frauenwelt scheint diese Nachricht allerdings noch nicht vorgedrungen zu sein: Cohen ist aktuell Single.

Doch der Urin ist nicht das einzige, das Cohen durch die Nase trinkt. „Wir machen es zehn bis zwanzig Mal am Tag mit verschiedenen Getränken“, verrät er. So praktiziere er dies auch mit Wasser, Wein und verschiedenen Säften. „Es beruhigt dich sofort. Es fördert die Verdauung, regt deinen Appetit an und lässt dich besser durch die Nase atmen.“ Bei den ersten Malen fühle es sich zwar so an als würde man ertrinken, doch mit der Zeit gewöhne man sich an die Technik, die man vor langer Zeit bereits im alten China verwendete.

Gefährlich ist übrigens weder das Trinken des Urins noch die Technik an sich. „Ich habe Ärzte gefragt, die mir sagten, dass es nicht gefährlich sei“, sagte Cohen der britischen Newsseite. Allerdings sähen diese auch keine Vorteile darin.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!