Tiger
Foto: Shutterstock/dptro

Ein 23-jähriger Inder wollte eigentlich nur Pilze sammeln, er kehrte allerdings nicht mehr zurück. Als Bekannte ihn suchten, machten sie einen grausamen Fund.

Laut „Times of India“ hatte sich Manoj Dhurve am Dienstag gegen 11 Uhr auf den Weg in den Wald gemacht. Als er bei Sonnenuntergang noch nicht wiedergekommen war, machten sich Dorfbewohner auf die Suche nach ihm.

Als diese gegen 20.30 Uhr herrenlose Sandalen fanden, folgten sie den dahinter liegenden Spuren und fanden den jungen Lehrer – beziehungsweise das, was noch von ihm übrig war: Bis auf den Kopf und die Beine hatte ein Tiger alles aufgefressen.

Es ist der zweite solcher Vorfälle in den vergangenen fünf Jahren. Die Bewohner der an den Pench Nationalpark angrenzenden Dörfer fürchten, dass ein Anstieg der Tiger-Population einige der Tiere aus dem Reservat getrieben hat.

Die zuständigen Behörden wollen den Tiger nun fangen und ihn wieder in eine sichere Umgebung bringen. Zudem sagten sie der Familie des Verstorbenen finanzielle Unterstützung zu.