Foto: Shutterstock/Timofeev Sergey
Foto: Shutterstock/Timofeev Sergey

Nackt, aber mit Telefon und Zigarette hat ein 34-Jähriger im Schwimmbad in Rotenburg (Kreis Wümme) Hausverbot erhalten.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatte sich der Mann zunächst geweigert, ein Handtuch zu nutzen, und anschließend in der Dampfsauna telefoniert – sehr zum Ärger der anderen Badegäste. Als er sich dann eine Zigarette ansteckte, sollte er die Sauna verlassen.

Da er sich uneinsichtig zeigte, wurde er von Beamten hinausbegleitet. Aufgrund seines Verhaltens endete der Freitagabend für den 34-Jährigen mit einem Hausverbot.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)