Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss hat am Dienstag einen entflohenen Strafgefangenen in einem kuriosen Versteck aufgefunden – und am Ende sogar zwei Personen festnehmen können.

Die Beamten gingen einem Hinweis nach, laut dem sich der 25 Jahre alte Geflohene möglicherweise in der Wohnung seiner Ehefrau in Neuss-Gnadental aufhalte. Nachdem die Polizisten lautstark an der Tür klopften, machte zunächst niemand auf, sodass die Tür gewaltsam geöffnet wurde.

In der Wohnung trafen die Beamten jedoch weder den Häftling noch seine Ehefrau an. Stattdessen begegneten sie einen Mann im Alter von 22 Jahren, der behauptete, alleine in der Wohnung zu sein. Die Polizisten trauten dem Braten nicht und durchsuchten die Wohnung. Fündig wurden sie im Schlafzimmer: Der gesuchte Strafgefangene versteckte sich im Bettkasten, wie die Polizei mitteilte.

Am Ende durfte sich die Polizei auch noch über einen zweiten Fang freuen: Noch vor Ort stellten die Beamten fest, das auch gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Beide Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!