Es ist genau das, wovor Nutzer schon seit Jahren Angst haben: Werbung bei WhatsApp. Und genau die wird nun eingeführt. Wie Chris Daniels, der Vizepräsident des Massenger-Dienstes, im Rahmen einer Veranstaltung in Neu Delhi bestätigte, sollen die Verbraucherhinweise zur neuen Haupteinnahmequelle werden.

Die „Economic Times“ berichtet, man wolle Unternehmen so die Möglicheit geben, die zahlreichen Nutzer des Dienstes zu erreichen. Rund 1,5 Milliarden Personen handeln ihre Chat-Gespräche über WhatsApp ab – die Tendenz steigt seit Jahren.

Allerdings kommt es doch (noch) nicht ganz so schlimm, wie mancherorts sicherlich befürchtet wurde. Denn die Anzeigen sollen nicht in den privaten Chats auftauchen, sondern lediglich im „Status“-Bereich. Dort kann man Texte, Fotos, Videos und GIFs teilen, bevor diese nach genau 24 Stunden automatisch wieder verschwinden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!