Foto: andriano.cz/shutterstock
Foto: andriano.cz/shutterstock

Eine wöchentliche Dosis Olivenöl hilft besser gegen Impotenz als Viagra. Das behauptet eine neue Studie, die Forscher der Universität in Athen nun veröffentlichten.

Neun Löffel des beliebten Öls sollen demnach ausreichen, um die Chancen einer auftretenden Impotenz erheblich zu reduzieren. Der Grund: Olivenöl hält die Blutgefäße fit. 

Eine Studie mit 660 Männern mit einem Durchschnittsalter von 67 Jahren ergab, dass die Mittelmeer-Diät – reichhaltig an Obst und Gemüse, Hülsenfrüchten, Fisch und eben Olivenöl – dabei hilft, im Bett eine gute Performance abzuliefern. Das berichtet „The Independent„. 

Olivenöl soll zudem den Testosteronspiegel erheblich steigern, was wiederum das Risiko einer Impotenz verringert. Dr. Christina Chrysohoou, die die Studie leitend durchführte, sagt: „Männer, die die Mittelmeer-Diät anwenden und viel Olivenöl konsumieren, verringern die Gefahr von Impotenz im Alter um 40 Prozent.“

Sie fügte an, dass diese Art der Ernährung, langfristig die bessere Lösung sei. Viagra könne zwar kurzfristig helfen, hat aber starke Nebenwirkungen wie Kopf- und Rückenschmerzen sowie mögliche Beeinträchtigungen der Sehkraft.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!