Neue Erkenntnis zu Long Covid: Dieser Nerv im Körper ist betroffen

In Spanien haben Forscher einen womöglich entscheidenden Hinweis zu Long Covid gefunden. Vor allem ein Nerv im Körper ist betroffen.
Long-Covid-Patient
Foto: Sina Schuldt/dpa
Long-Covid-Patient
Foto: Sina Schuldt/dpa

Eine der größten Ängste vor Corona ist wahrscheinlich, an Long Covid zu erkranken. Bislang aber war es ein großes Rätsel, was die Ursache für die Long-Covid-Symptome ist. Ein spanisches Forschungsteam hat nun aber zentrale Ursachen feststellen können.

Wie das Team der Uniklinik in Badalona berichtet, soll vor allem ein Nerv im Körper eine entscheidende Rolle spielen. „Die meisten unserer Long-Covid-Patienten zeigten eine Reihe funktionaler und struktureller Veränderungen am Vagusnerv. Dazu gehörten eine Verdickung des Nervs, Schwierigkeiten beim Schlucken und eine beeinträchtigte Atmung. Unsere Erkenntnisse deuten darauf hin, dass der Vagusnerv eine zentrale Bedeutung für Long Covid hat.“

Der Vagusnerv selbst ist der längste unserer zwölf Hirnnerven und verbindet unter anderem das Herz mit dem Gehirn. Er ist einer der wichtigsten Nerven in unserem Körper und hat daher eine wichtige Stellung im Nervensystem. Unter anderem ist der Vagusnerv auch am Sprechen beteiligt.

Ist der Vagusnerv angegriffen, sind Folgen wie Schwindel, erhöhte Herzfrequenz oder Sprachschwierigkeiten keine Seltenheit. Die Studie in Spanien untersuchte insgesamt 348 Menschen, die an Long-Covid-Symptomen leiden. Bei zwei Dritteln deuteten Symptome auf einen beschädigten Vagusnerv hin. Noch ist die Forschung aber nicht abgeschlossen. Ende April wollen die Wissenschaftler ihre Ergebnisse dann in Portugal auf einem Kongress vorstellen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: