Foto: Shutterstock / SweetLeMontea
Foto: Shutterstock / SweetLeMontea

Was klingt wie die Szene aus einem Horrorfilm, ist für Melissa Nottingham aus Pontybridd in Wales schreckliche Realität geworden. Sie verbrachte eine Nacht mit einer Frau, die sie auf Tinder kennengelernt hatte. Am Morgen danach lag diese tot im Bett.

Wie die „DailyMail“ berichtet, hatte die 18-Jährige die gesamte Nacht bei der gleichaltrigen Jenna Davison verbracht. Bis in die frühen Morgenstunden seien die beiden „singend und kichernd“ gehört worden.

Doch nach einem verhältnismäßig kurzen Schlaf folgte für Nottingham das böse Erwachen. Als sie ihrer Freundin einen Kuss gab, bemerkte sie nämlich, dass deren Lippen eiskalt waren. „Ich hab versucht sie aufzuwecken, ihr Auge geöffnet, aber gemerkt, dass ihre Pupillen nicht reagierten“, sagte sie dem Portal.

Sofort alarmierte sie den Vater der Make-Up-Stylistin, doch alle Reanimierungsversuche blieben erfolgslos. Auch die eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Bei weiteren Untersuchungen wurde die Ursache für den Grund der Waliserin festgestellt. Demnach hatte sie nicht nur viel Alkohol, sondern auch Kokain und Morphin im Körper. In Folge eines schweren Unfalls im Jahr 2017 hatte Davison das Schmerzmittel verschrieben bekommen und war seitdem nicht mehr von der Droge losgekommen.

Nottingham selbst gab an, keine Morphin-Tabletten eingenommen zu haben. Die 18-Jährige wurde allerdings aufgrund des Besitzes von Kokain und Diazepam festgenommen, das Ermittler in ihrem Auto fanden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!