Palaver im Düsseldorfer Stadtteil Bilk: Am späten Samstagabend hat die Polizei dort einen Mann vorläufig festgenommen, der zuvor seine Lebensgefährtin auf offener Straße mit einem Messer bedroht hatte. Die Frau musste mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen drang gegen 23.20 Uhr ein Mann gewaltsam in die Wohnung seiner Lebensgefährtin an der Straße Auf’m Hennekamp ein. Es entbrannte sogleich ein lauter Streit, in dessen Verlauf der 26-Jährige ein Messer zog und seine gleichaltrige Partnerin damit bedrohte.

In einem günstigen Moment konnte sich die verängstigte Frau durch einen Sprung aus dem Fenster der Erdgeschosswohnung nach draußen retten. Der Tatverdächtige folgte ihr auf die Straße und bedrohte sie weiter.

Durch das Geschrei der Frau wurden Anwohner auf die Situation aufmerksam, die umgehend die Polizei riefen und anschließend versuchten, den wütenden Mann zu besänftigen. Dieser ließ plötzlich die Frau aus seinem festen Griff und warf das Messer zu Boden.

Die Streifenwagenbesatzung konnte den Täter wenig später festnehmen. Die Geschädigte wurde zur ärztlichen Versorgung ihrer Schnittverletzungen aufgrund von Abwehrversuchen sowie Verletzungen, die offensichtlich bei ihrem Sprung aus dem Fenster entstanden sind, in eine Klinik eingeliefert.

Der Tatverdächtige wurde inzwischen in eine psychiatrische Klinik einweisen. Die Ermittlungen laufen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!