Foto: dpa
Foto: dpa

Willi Herren ist zurück. Der Partysänger, der unlängst seinen Job am Ballermann verloren hatte, ist wieder am Start. Nach seinem Rauswurf im „Megapark“ pfeift die Trash-TV-Größe jedoch auf Mallorca. Stattdessen treibt der 43-Jährige nun sein Unwesen in Bulgarien am Goldstrand.

15 Jahre lang trat Herren am Ballermann auf und begeisterte dort betrunkene deutsche Touristen. Doch seit kurzem ist damit Schluss, der „Megapark“ trennte sich von ihm. Begründung: Fehlanzeige. „Wir haben uns von Willi Herren getrennt, wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Über die Gründe wurde Stillschweigen vereinbart“, heißt es in der offiziellen Stellungnahme der Kult-Diskothek.

Herren hatte das Aus gegenüber RTL bestätigt und gleichzeitig den Grund für die Trennung mitgeliefert: „Es tut mir sehr leid für den Megapark und vor allem für meine Fans, die sich auf die Auftritte gefreut hatten, dass ich diese beiden Auftritte verpasst habe. Aber ich habe bei einem Sturz einen komplizierten Trümmerbruch in der linken Hand erlitten und befand mich jeweils im Krankenhaus. Das ist auch durch entsprechende Atteste belegt. Zwischen den Operationen habe ich, trotz enormer Schmerzen und mit starken Schmerzmitteln, alle Auftritte wahrgenommen. Leider konnte ich diese beiden Auftritte nicht wahrnehmen, was mir unheimlich leid tut.“

Doch jetzt hat Herren ein Video auf Instagram hochgeladen, das ihn bei einem Auftritt in Bulgarien zeigt. Für den gebürtigen Kölner heißt es jetzt: „Partystadl“ statt „Megapark“. Doch das scheint ihm wenig auszumachen. Der Sänger hat beim Lied „Kölsche Jung“ sichtlich Spaß und man sieht gleich, dass er mit seinen Songs bei den deutschen Touristen am Goldstrand ankommt und diese mindestens so hart feiern wie die Urlauber auf Mallorca.

„Danke an alle, die da waren, ihr wart zu krass!“, schreibt der Sänger anerkennend in Richtung seiner Fans auf Instagram. Und die sind ebenfalls begeistert. „Das war der absolute Hammer! Ich war da und musste um 7 Uhr früh mit dem Bus zum Flughafen, aber das hat sich gelohnt am letzten Tag“, schreibt ein Fan. „Super, Willi! Weiter so. Hoffe, wir sehen und bald wieder“, sagt ein anderer.

Herren und Bulgarien – das scheint zu passen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!