Foto: Voyagerix/shutterstock
Foto: Voyagerix/shutterstock

Stellt euch vor, ihr findet eine Tasche voll mit Geld. Genauer gesagt: 16.473 Euro und 68 Cent. Würdet ihr den Fund melden oder euch mit der Kohle den ein oder anderen lang gehegten Wunsch erfüllen? Eine Familie in Österreich entschied sich für die erste Variante.

Manuel Simtschitsch war gerade mit seiner Familie auf dem Weg in ein Einkaufszentrum, als er auf einem Parkplatz eine Tasche fand, worin sich die riesige Geldsumme befand. Der Besitzer? Nicht in Sicht. Weil sie herausfinden wollten, wem das Fundstück gehört, öffneten Simtschisch und Ehefrau Martina die Tasche – und trauten ihre Augen nicht.

„Plötzlich sah ich einen ganzen Haufen Geld in der Tasche“, sagte die zweifache Mutter zu „Kleine Zeitung„. Sie sei ganz geschockt gewesen. „Um Gottes Willen. Wir müssen das alles sofort zur Polizei bringen“, sagte die Verkäuferin ihrem Mann. Gesagt, getan. Die Beamten zählten das Geld. „Und zwar die Summe von exakt 16.473,68 Euro“, so der Polizist Norbert Kogler gegenüber der Zeitung.

Die Besitzerin, eine 80 Jahre alte Österreicherin, konnte schnell ausfindig gemacht werden, da diese den Verlust mittlerweile ebenfalls bei der Polizei meldete. Sie habe die Tasche beim Einsteigen ins Auto ihrer Schwiegertochter vergessen. Die Freude über die Ehrlichkeit von Familie Simtschitsch war so groß, dass sie dem Ehepaar 1.000 Euro als Belohnung schenkte. 

Bleibt nur die Frage, warum eine 80-Jährige eine so hohe Summe mit sich trägt. Der Polizeibeamte Kogler klärt auf: Die Dame habe einfach kein Vertrauen mehr in ihre Bank.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!