Mugshot Mineral County Sheriff's Office
Foto: Mineral County Sheriff's Office

Mehr als ein Jahrzehnt nach dem Versuch, ihr Baby in einem Fluss umzubringen, wird eine Mutter angeklagt, das Kind nun in einem Bewässerungsgraben ertränkt zu haben.

Der mittlerweile zwölfjährige Junge starb in Kalifornien am Samstag durch Ertrinken, teilten Beamte des Tulare County nach einer Autopsie am Montag (Ortszeit) mit. Sein siebenjähriger Bruder befindet sich in kritischem Zustand im Krankenhaus. Beide waren in dem Bewässerungsgraben gefunden worden.

Beamte hatten auf einen Notruf reagiert. Zeugen hatten mitgeteilt, die 45-jährige Mutter verhalte sich merkwürdig und habe ihre Söhne zu einem Maisfeld gegenüber ihres Hauses in Zentralkalifornien mitgenommen.

Die Frau war 2008 wegen des Versuchs, ihr Baby in einem Fluss in Montana zu ertränken, zu zehn Jahren unter Aufsicht von Gesundheitsmitarbeitern des US-Staates verurteilt worden. Später bekam sie das Sorgerecht für ihr Kind. (dpa)