Foto: karelnoppe/shutterstock
Foto: karelnoppe/shutterstock

Dane Gillespie aus Nordirland wollte nur mal eben seinen Kontostand checken, als ihm auffiel: Ich bin Millionär! 8,9 Millionen Pfund befanden sich auf seinem Konto. Seine Schlussfolgerung: Ein Porsche muss her.

Der 18 Jahre alte Gillespie aus Belfast war zunächst völlig außer sich vor Freude, als er die umgerechnet gut zehn Millionen Euro auf seinem Konto erspähte. Er berichtete seiner Mutter von der glücklichen Fügung und erklärte ihr auch, was er sich nun von der Kohle kaufen wolle: einen Porsche.

„Wir konnten es einfach nicht glauben. Mein Sohn hielt sich für ein paar Stunden für einen Millionär“, sagte Mutter Caroline gegenüber „Belfast Live„. Sie traute logischerweise dem Braten nicht und riet dem Jungen davon ab, sich sofort einen Sportwagen zuzulegen. Caroline weiter: „Es ist gut, dass er uns zunächst von dem Geld erzählt hat und nicht gleich alles verprasst hat.“

Aber wie kam es eigentlich zu dem plötzlichen Millionenbetrag auf dem Konto des Teenagers? Die Mutter fand heraus, dass die Großmutter des 18-Jährigen ihrem Enkel zuvor einen Scheck in Höhe von 8900 Pfund ausstellte. Der zuständige Bankmitarbeiter hatte versehentlich drei Nullen zu viel eingetippt und so wurden aus den 8900 Pfund plötzlich 8.900.000 Pfund.

Die Bank bemerkte den Fehler relativ schnell, Gillespies Millionärs-Dasein hielt nur für wenige Stunden an. Ein Sprecher der Bank teilte zudem mit, dass der 18-Jährige sich gar keinen Porsche hätte kaufen können. Zwar sei tatsächlich der Millionenbetrag angezeigt worden, das Konto sei jedoch nicht gedeckt gewesen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!