Foto: Screenshot Facebook
Foto: Screenshot Facebook

Manchmal muss man neue Wege gehen, um ans Ziel zu kommen. Da hilft ein Arztbesuch nicht mehr, wenn das Kind erkrankt ist. Auch kein Hausmittel oder viel Ruhe. Nein, da muss schon etwas ganz Spezielles herhalten: ein Vibrator.

Als ihr Töchterchen von einer heftigen Erkältung geplagt war, kramte eine Mutter in den USA einfach mal das Sexspielzeug hervor. Auf der Facebook-Seite „Melons and Cuties“ teilte die Frau ein Bild, das ihre Tochter auf dem Bauch liegend zeigt. Und auf dem Rücken sticht ein riesiger, mint-grüner Batterie-Penis ins Auge.

Unter dem Post steht geschrieben: „Unsere Kundin verriet ihr Mittel gegen eine Atemwegsinfektion.“ Und die Reaktionen sind fast durchweg positiv. Der Beitrag erhielt bis jetzt fast 7000 Likes, wurde mehr als 17.000 Mal geteilt und knapp 24.000 Mal kommentiert.

„Nur weil etwas einen sexuellen Zweck hat, bedeutet das nicht, dass es das einzige ist, wofür es gut ist“, sagt eine Mutter begeistert. Und eine andere Userin erklärt: „Lustig! Aber auch eine brillante Darstellung, wie wichtig es für eine Mutter ist, einfallsreich zu sein.“

Ungewöhnlich sei das Prozedere nicht, wie die Facebook-Seite betont: „Auch viele Krankenhäuser und Therapeuten nutzen diese Methoden der Behandlung. Es ist ein gängige Praxis.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!