Polizeiauto
Foto: Olaf Ludwig/Shutterstock

Die 34-jährige Fahrerin eines Motorrollers hat sich bei einer Polizeikontrolle in Monheim als ihre eigene Mutter ausgegeben. Das hatte einen Grund!

Im Gegensatz zur Tochter besitzt die Mutter einen Führerschein für das Kleinkraftrad, wie die Polizei in Mettmann am Mittwoch berichtete. Weil die 34-Jährige nicht wie 60 aussah, hakten die Beamten nach, bis die Wahrheit ans Licht kam.

Rollerfahrer flüchtet vor Polizei: Beim elften Mal gefasst

Dabei hegten die Beamten einen weiteren Verdacht, den sie mit einem Schnelltest abklärten: Der Test zeigte Drogenkonsum an. Damit war eine Blutprobe fällig.

Außerdem wurden gleich mehrere Verfahren gegen die 34-Jährige eingeleitet. Ärger bekommen könnte auch der Vater der 34-Jährigen, wenn er es als Halter des Rollers geduldet hat, dass seine Tochter damit fährt.

Quelle: dpa