Foto: Shutterstock/Andrii Melnykov
Foto: Shutterstock/Andrii Melnykov

Ein exploriertes Glas hat in der Schweiz eine Frau verletzt, nachdem ihr Vater einen kalten Kakao in dem gerade bei Ikea gekauften Glas getrunken hatte. Wie es zu dem Fall kam, bleibt ein Rätsel.

Nachdem die Weihnachtseinkäufe erfolgreich erledigt waren, gönnte sich ein Mann in der Schweiz ein Glas Kakao. Doch als er ausgetrunken hatte, ereignete sich ein mehr als merkwürdiger Vorfall. Das Glas „Pokal“, gerade beim schwedischen Möbel-Giganten Ikea gekauft, explodierte auf dem Küchentisch. Ohne jede Fremdeinwirkung zersplitterte das Glas in seine Einzelteile.  Das berichtet das Schweizer Online-Portal „20 Minuten“.

Der Mann blieb unverletzt, stand nach dem Unfall jedoch unter Schock. Seine Ehefrau sagte „20 Minuten“: „So etwas habe ich noch nie erlebt.“ Während der Mann, der in dem Bericht namentlich nicht genannt wird, unverletzt blieb, trug seine Tochter, die ebenfalls am Tisch saß, eine Augenverletzung davon. Sie hatte einen Splitter ins Auge bekommen. Sie wurde unter Schmerzen in das Universitätsklinikum Zürich eingeliefert.

Und wie kam es zu dem Unfall? Das bleibt vorerst unklar. Ikea weist jede Schuld von sich: „Grundsätzlich sind die Gläser für kalte und warme Getränke geeignet. Das Glas ist so konzipiert, dass es in kleine Stücke zerfällt, sobald sich auch nur ein kleiner Riss im Glas befindet. Dies kann etwa passieren, wenn es unsanft auf einer harten Oberfläche abgestellt wird“, wird ein Unternehmenssprecher von „20 Minuten“ zitiert.

Die Familie warnt vor dem Gebrauch der Gläser: „Ich möchte alle Besitzer dieser Gläser warnen, damit das nicht weiteren Personen passiert. Niemand hat das Glas zu diesem Zeitpunkt angefasst“, sagt die Ehefrau.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!