Sie war ein Social-Media-Star, eine erfolgreiche Pokerspielerin und hatte einen Uniabschluss – nun ist Liliya Novikova aber im Alter von nur 26 Jahren gestorben. Die Russin wurde tot in ihrer Wohnung in der Hauptstadt Moskau aufgefunden.

Laut des russischen Portals „MK“ wurde die 26-Jährige von ihren Nachbarn leblos auf dem Boden ihres Badezimmers gefunden, zuvor wurden die Freunde der Familie von den besorgten Eltern der Frau kontaktiert. Novikova hatte sich länger nicht mehr gemeldet.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Liay Novikova PokerPro (@liay5) am

Die Nachbarn haben umgehend einen Rettungswagen gerufen, die Notärzte konnten allerdings nur noch den Tod der Russin feststellen. Der Tod von Novikova, nur vier Tage vor ihrem 27. Geburtstag, schockt nicht nur ihre Familie, sondern auch viele Fans im Netz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Liay Novikova PokerPro (@liay5) am

Auf Instagram war sie unter dem Usernamen „liay5“ aktiv, hatte dort über 16.000 Follower. Beileidsbekundungen gibt es besonders unter dem letzten Post der 26-Jährigen, einem Bild, das sie drei Tage vor ihrem Tod hochgeladen hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Liay Novikova PokerPro (@liay5) am

Fast 25.000 Fans hatte Novikova gar bei der Streaming-Plattform „Twitch„, die besonders unter Gamern beliebt ist. Dort zeigte sich die Russin beim Pokern, gab Tipps und filmte sich bei Online-Wettbewerben.

Die 26-Jährige galt als „heißeste Pokerspielerin Russlands“, wurde von „PokerStars“ unter Vertrag genommen und gefördert. In ihrer Laufbahn hat sie eine Summe von rund 100.000 US-Dollar erspielt.

Erste Untersuchungen an der Leiche der Russin lassen laut der Behörden darauf schließen, dass ein Elektroschock der Todesgrund – wahrscheinlich ausgelöst durch einen kaputten Fön – sein könnte. Anzeichen für eine Gewalttat gebe es hingegen nicht.

Doch nicht nur am Pokertisch hatte Novikova viel drauf: An einer renommierten Technischen Universität machte sie einen Abschluss als Ingenieur, entschied sich aber dafür, den Karriereweg als professionelle Pokerspielerin einzuschlagen.