Polizei Blaulicht Symbolbild
Foto: Jaromir Chalabala/Shutterstock

Bei einem verheerenden Busunglück mit Minenarbeitern sind in Peru mindestens 27 Menschen getötet worden. Der Bus kam am Freitag (Ortszeit) in der Provinz Lucanas von der Straße ab.

Das teilten die Behörden und das Bergbauunternehmen Hochschild mit. Es habe mindestens 13 Verletze gegeben. Nach Angaben der Feuerwehr lagen Tote und Verletzte verstreut über einen Berghang. Der Bus war unterwegs von der Gold- und Silbermine Pallancata nach Arequipa.

>> Horror-Unfall! Bus stürzt 200 Meter in die Tiefe – 17 Tote <<

Die Unfallursache war laut Polizei noch ungeklärt. Er sei tief bestürzt, sagte Hochschild-Geschäftsführer Ignacio Bustamante. „Wir haben bereits mit einer gründlichen Untersuchung begonnen“, sagte er. „Aber im Augenblick hat es für uns Vorrang, die in den Unfall Verwickelten und deren Familien zu unterstützen.“

>> Unglaublich: Mann stürzt mit Traktor 20 Meter in die Tiefe und überlebt <<

Quelle: dpa