Mehr als 60 Tiere sterben bei Brand in Tierheim

Traurige Nachrichten aus Unterfranken: In einem Tierheim in Münnerstadt sind bei einem Brand mehr als 60 Tiere gestorben. Mitarbeiter des Tierheims konnten noch einen Teil der Tiere retten, aber für drei Hunde und mehr als 60 Katzen kam jede Hilfe zu spät.
Brand in einem Tierheim in Unterfranken
Foto: Stefan Weber/Fuldamedia/dpa

Bei dem Brand in einem Tierheim in Unterfranken sind mehr als 60 Tiere umgekommen. Zuvor war von mehr als 100 Tieren die Rede gewesen.

Drei Hunde und über 60 Katzen starben, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte. Einen Teil der Tiere konnten Mitarbeiter des Tierheims retten.

Das Gebäude in Münnerstadt fing am Mittwochabend Flammen. Ein Teil brannte vollständig ab. Durch die Hitze platzten Fensterscheiben, während der Löscharbeiten stürzte der Dachstuhl ein.

>> Polizei findet 34 ausgehungerte Welpen in Transporter in Düsseldorf <<

Mehr als 70 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt die Ursache.

>> Tier-Hölle in Saarbrücken! 200 tote und verwahrloste Katzen in Gartenlaube gefunden <<

dpa