Foto: 8th.creator/shutterstock
Foto: 8th.creator/shutterstock

Ein Mann hat im US-Staat South Carolina in einem Fast-Food-Restaurant nur süßen Tee mit etwas Eis und Zitrone bestellt – und sein Heißgetränk mit einer Portion Marihuana bekommen.

Wie die Zeitung „The Island Packet“ berichtete, suchte Parrish Brown eine McDonald’s-Filiale auf der Insel Hilton Head auf. Für den Tee mit dem gewissen Etwas habe er dort den normalen Preis bezahlt. Nun nehme er an, dass „extra Zitrone“ wohl eine Art Codewort für Marihuana gewesen sein müsse, mutmaßte Brown. Gleich drei Beutel mit Gras fand er in seiner Tasse.

Bemerkt habe er das erst, als er „high wie ein Drachen“ geworden sei, sagte Brown. Marihuana habe er zuvor noch nie probiert und daher den Geschmack nicht gekannt.

Das Sheriffbüro in Beaufort County gehe der Sache nach, sagte Sprecher Bob Bromage. Bei welcher McDonald’s-Filiale der Tee zu haben ist, verriet er nicht.

Quelle: dpa