Foto: Screenshot YouTube
Foto: Screenshot YouTube

Ein Mann aus Birmingham hat mehrere Videos veröffentlicht, in denen er Katzen wild durch die Luft wirft und verletzt. Der 25 Jahre alte Haider Abed hat sichtlich Spaß dabei und lacht sogar. Jetzt hat der Spaß für den Tierquäler ein Ende.

Das Gericht in Birmingham hat den Elektriker jetzt wegen unnötiger Grausamkeit verurteilt: Der Mann darf zukünftig keine Haustiere mehr halten. Zusätzlich muss er 250 Stunden Sozialdienst verrichten und muss 25 Tage lang ein Verhaltenstraining absolvieren. Außerdem muss er die Gerichtskosten in Höhe von 616 Pfund und einen Opferzuschlag von 85 Pfund bezahlen.

In den Videos, die zwischen August 2016 und 2017 aufgenommen wurden, lockt Abed verschiedene Katzen an, streichelt sie und gaukelt ihnen vor, nur mit ihnen spielen zu wollen. Sobald er das Vertrauen der Tiere gewonnen hat, packt er sich die hilflosen Katzen und schleudert sie wild durch die Luft.

Ein Tier knallt mit voller Wucht gegen einen Lampenschirm, jault laut auf. Ein anderes Tier wirft er kraftvoll gegen eine Wand. Als die Katze auf den Boden fällt, lacht er laut. Mittlerweile sind die Clips aus dem Netz gelöscht.

Auch sein Arbeitgeber reagierte. Nachdem Abed in den Videos als Tierquäler identifiziert wurde, wurde er laut „Daily Mail“ gefeuert.