Foto: dpa
Foto: dpa

Ein Mann, der sich mit einem ehemaligen Freund zu einer Aussprache auf einem Spielplatz in Langenfeld verabredet hatte, ist im Laufe des Treffens laut Polizei in „brutalster Art und Weise festgehalten, geschlagen und getreten“ worden.

Der 25-Jährige wurde schwer verletzt, er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei ermittelt gegen den 19 Jahre alten Freund und dessen drei Begleiter.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten sich eigentlich die beiden ehemaligen Freunde wegen einer Aussprache über „persönliche Streitigkeiten“ verabredet. Der 19-Jährige kam zu dem Treffen am Sonntag aber nicht alleine, sondern mit drei Begleitern.

Einer von ihnen – ein 35-Jähriger – schlug mit dem 19-Jährigen auf das Opfer ein. Die beiden anderen Begleiter – jeweils 22 Jahre alt – guckten laut Polizei zu, ohne einzuschreiten.

Die Polizei ermittelt wegen gemeinschaftlicher, gefährlicher Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung. Das Opfer erlitt „schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen“, so die Polizei.

Quelle: dpa