Handy aufladen
Foto: Shutterstock/Diky Aziz

In Thailand wollte ein Mann bloß sein Handy aufladen und bezahlte dafür mit seinem Leben. Seine Mutter fand den 28-Jährigen tot in seinem Bett.

Kittisak Munkitti starb an einem Stromschlag, wie die thailändische Nachrichtenseite „Gulf News“ berichtet. Demnach hatte der Mann sein Handy zum Laden mit dem Stromkabel verbunden, aber noch ein wenig am Handy herumgespielt.

Munkitti lag in seinem Bett, als seine Mutter ihn rief, um im Haushalt zu helfen. Als er nicht antwortete, ging die 57-Jährige zu seinem Zimmer hinaus, um ihn persönlich zu sprechen. Dort angekommen, stupste sie ihn mit ihrem Gehstock, doch erneut reagierte der Sohn nicht.

Erst dann entdeckte die Mutter die Brandmale an den Händen und Unterarmen. Sie rief die Polizei, die allerdings nur noch den Tod feststellen konnte. Die Mutter erlitt einen Schock.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

„Ich bin hierher gekommen, um ihn zu besuchen, aber er ist die ganze Zeit in seinem Schlafzimmer geblieben. Ich dachte, er wäre krank, weil er auf mein Rufen und Schubsen nicht reagierte“, sagte die Mutter.

Die Sanitäter ahnten schnell, dass die Brandwunden ziemlich sicher auf einen Stromschlag zurückzuführen waren. Dennoch bleibt noch die Autopsie abzuwarten, ehe der Fall abgeschlossen wird.