Feuerwehrmann Atemschutz
Foto: Marcel Paschertz/Shutterstock.com (Symbolfoto)

Bei einem Brandeinsatz und der Evakuierung eines verrauchten Hauses in Gronau hat ein renitenter Bewohner versucht, den Feuerwehrleuten den Atemschutz vom Gesicht zu reißen.

Der 48-Jährige habe das Mehrfamilienhaus nicht verlassen wollen und die Rettungskräfte daraufhin angegriffen, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach war der Brand am Sonntagabend in Keller ausgebrochen.

Wegen der starken Rauchentwicklung habe die Feuerwehr das Gebäude evakuieren wollen und sei dabei auf den 48-Jährigen gestoßen. Trotz des Angriffs sei es den Einsatzkräften gelungen, den Mann ins Freie zu bringen. Laut Polizei versuchte er daraufhin, zurück in das Haus zu gelangen. Beamte fesselten den Mann und setzten ihn in einen Streifenwagen.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen die Einsatzkräfte.

Quelle: dpa