Monatelang war das Gewaltverbrechen offensichtlich niemandem aufgefallen: Ein 54-Jähriger hat bei der Polizei Stade (Niedersachsen) gestanden, Anfang des Jahres seine Ehefrau getötet und auf dem Grundstück des gemeinsamen Hauses in Großenwörden verscharrt zu haben.

Der Mann sei am Donnerstagmorgen auf der Wache erschienen, teilten die Beamten mit. Tatsächlich fanden Polizisten die Leiche der 65-Jährigen in einem Gewächshaus auf dem Grundstück des Paares. „Die Frau war nicht als vermisst gemeldet. Beide lebten recht zurückgezogen.“

Der Ehemann wurde festgenommen und sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Er räumte bei seiner Vernehmung ein, die 65-Jährige erdrosselt zu haben – Angaben zu seinem Motiv machte er zunächst nicht. (dpa)