Foto: dpa/Mohssen Assanimoghaddam
Foto: dpa/Mohssen Assanimoghaddam

Das Auto soll schon vorher durch Düsseldorf gerast sein und auch Ampeln trotz Rotlichts überfahren haben – bis es kracht. Für einen ersten Verdacht fanden die Polizisten aber keine Hinweise.

Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Taxi sind in Düsseldorf nach Polizeiangaben von Sonntag fünf Menschen verletzt worden, einer davon wahrscheinlich lebensgefährlich. Ein Autofahrer soll nach Zeugenaussagen trotz Rotlichts am frühen Samstagmorgen über eine Ampel gerast und gegen das mit drei Menschen besetzte Taxi geprallt sein.

Die beiden 27 und 32 Jahre alten Insassen des Unfallautos wurden herausgeschleudert, einer davon wurde nach erster Einschätzung der Polizei lebensgefährlich verletzt. Der 65 Jahre alte Taxifahrer und seine beiden 37 und 46 Jahre alten Fahrgäste wurden ebenfalls verletzt.

Nach Zeugenangaben soll der Unfallfahrer schon vorher das Rotlicht an anderen Ampeln missachtet haben. Die Polizei fand nach eigenen Angaben aber keinerlei Hinweise auf ein Autorennen. Beiden 27 und 32 Jahre alten Männern wurden Blutproben zur Prüfung auf Alkohol und andere Drogen entnommen.


Quelle: dpa