Polizei Platzhalter Symbol
Foto: Friso Gentsch/dpa

Nachdem ein Mitarbeiter eines Unternehmens in Hüllhorst in Nordrhein-Westfalen offensichtlich vergiftete Limonade an seinem Arbeitsplatz getrunken hat, ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung gegen unbekannt.

Auch das Landeskriminalamt werde eingeschaltet, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Minden. Die Experten sollen demnach die Getränkeflasche und den Inhalt untersuchen.

Der 44-Jährige habe einen Schluck genommen, aber sofort wieder ausgespuckt, sagte der Sprecher. Die Flasche enthalte offenbar Bremsenreiniger, der in dem Betrieb auch verwendet werde. Der Mann hatte die Flasche mitgebracht und über Nacht stehen lassen.

>> Vergiftete Pausenbrote: Täter wegen versuchten Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt <<

„Das ist ein ernstzunehmender Fall“, sagte der Sprecher. Die Polizei ermittelt im Arbeitsumfeld. In Bielefeld war vor zwei Jahren ein Mann zu lebenslanger Haft verurteilt worden, der Pausenbrote von Kollegen vergiftet hatte. Andere Medien berichteten.

Quelle: dpa