Verkehrsunfall Höxter
Foto: Polizei Höxter

Bei einem Unfall ist ein Autofahrer im nordrhein-westfälischen Höxter mit überhöhter Geschwindigkeit gegen eine Hauswand gekracht und in seinem Wagen verbrannt.

Wie die Polizei mitteilte, raste der Mann in der Nacht zum Freitag über eine Kreuzung und konnte nicht mehr stoppen. Durch den Aufprall geriet das Fahrzeug in Brand.

Das Feuer griff demnach auch auf das Haus über. Für den zunächst nicht identifizierten Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

Der anfängliche Verdacht, im Auto hätten möglicherweise noch andere Mitfahrer gesessen, habe sich nicht bestätigt. Man gehe derzeit davon aus, dass sich nur der getötete Fahrer in dem Auto befand, sagte der Polizeisprecher.

„Es ist davon auszugehen, dass die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts überschritten wurde“, so der Sprecher. Zum genauen Unfallhergang äußerte er sich jedoch zunächst nicht. Die Ermittlungen von Verkehrskommissariat und Kriminalpolizei laufen. Eine zwischenzeitige Sperrung an der Unfallstelle war am Morgen wieder aufgehoben.

Quelle: AFP/dpa