Foto: Dmytro Zinkevych/Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: Dmytro Zinkevych/Shutterstock.com (Symbolbild)

Ein Einbrecher hat in einem Einfamilienhaus im thüringischen Eisenach seinen Rausch ausgeschlafen. Der Eigentümer entdeckte den schlafenden Mann samt Einbruchswerkzeugen am Donnerstag und rief die Polizei.

Das teilte die Polizeiinspektion Gotha am Freitag mit. Am Haus wurden mehrere Einbruchsspuren festgestellt.

Doch warum war der Mann während des Einbruchs eingeschlafen? Man sollte doch eigentlich meinen, dass Einbrecher sich nach der Tat mit der Beute schnell wieder aus dem Staub machen. Doch dieser Einbrecher hatte ganz offensichtlich etwas anderes im Sinn.

Der 40-Jährige hatte alle Räume durchsucht und dann offenbar sämtlichen Alkohol getrunken, den er im Haus finden konnte. Schlussendlich schlief er am Tatort ein.

Als die Beamten ihn aufweckten, lag sein Atemalkoholwert bei mehr als zwei Promille. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Quelle: AFP