Foto: dpa
Foto: dpa

Hatte er es eilig oder wollte er bloß Ruhe haben? Ein 35-Jähriger aus dem Kreis Düren saß in der Nacht zum Mittwoch mit laufendem Motor in seinem Pkw und onanierte.

Gestört wurde er dann allerdings an seinem Plätzchen (Satzveyer Straße / Panzerstraße) von der Polizei. Als er von den Beamten zur Herausgabe von Führerschein und Fahrzeugschein gebeten wurde, verschloss er Türen und Fenster und verweigerte jegliche Angabe von persönlichen Daten.

Daraufhin schlugen die Beamten die Scheibe ein und versuchten den Mann aus dem Pkw zu ziehen. Dieser sperrte sich vehement, indem er sich am Lenkrad mit beiden Händen festhielt.

Wenig später gab er den Beamten doch freiwillig seinen Ausweis sowie den Führerschein. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.