Ein Mann hat in Dresden auf offener Straße ein siebenjähriges Kind in den Schwitzkasten genommen und mit einem Messer bedroht.

Der 50-Jährige wurde festgenommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Das Mädchen und weitere sieben Hortkinder erlitten einen Schock.

27 Hortkinder einer Dresdner Grundschule warteten am Mittwochmorgen mit fünf Betreuern an einer Haltestelle, als der Mann die Gruppe bedrängte. Er nahm das siebenjähriges Mädchen in den Schwitzkasten und bedrohte es mit einem Messer. Als die Betreuer eingriffen, flüchtete er.

Polizeibeamte stellten den Tatverdächtigen kurz darauf und überwältigten ihn gemeinsam mit den Betreuern. Der 50-Jährige kam zunächst in Polizeigewahrsam und wurde medizinisch betreut. Die unter Schock stehenden Kinder wurden ambulant versorgt. Die Polizei setzte ein Kriseninterventionsteam ein.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der 50-Jährige das Messer kurz vor der Tat in einer Bäckerei gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Mann wegen Körperverletzung, Bedrohung sowie Diebstahls. (AFP)