Foto: Shutterstock / Chaikom
Foto: Shutterstock / Chaikom

Ivan Redzic aus der kosovarischen Stadt Ferizaj ist schwer krank. Der 33-Jährige benötigt eine Nierentransplantation, doch der Patient ist wählerisch, will nicht jedes Spender-Organ annehmen. Die Niere eines Homosexuellen fiel schon einmal durch.

Der junge Serbe leidet an einer chronischen Niereninsuffizienz (Nierenversagen), muss mehrmals die Woche zur Dialyse (Blutreinigungsverfahren). Die Behandlung dauert jeweils mehrere Stunden, anschließend ist er erschöpft. Kurzum: Ein normales Leben ist so nicht möglich. Das berichtet die serbische Zeitung „Espreso“.

Die humanitäre Stiftung „Budi Human“ hatte für den kranken Mann eine Spender-Niere gesucht und damit tatsächlich Erfolg gehabt. Wie die Stiftung berichtet, hätten sich zahlreiche Menschen gemeldet, die bereit waren , ihm ein Organ zu spenden. Darunter auch Homosexuelle, die bereit sind, ihm das Leben zu erleichtern und ihm die Tortur der Dialyse abzunehmen.

Doch der Mann hat andere Pläne! Die Niere eines Schwulen kommt ihm nicht ins Haus bzw. in den Körper. Er twitterte: „Ich möchte keine ’schwule Niere‘ haben!“. Eine „schwule Niere“ würde er „niemals nehmen“, erklärt er weiter. Er scheint in diesem Punkt auch nicht gerade kompromissbereit zu sein. Menschen, die dem homophoben Mann auf Twitter ins Gewissen reden, werden von ihm wüst beschimpft.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!