Führerschein
Foto: Marius Becker/dpa

Ein Mann in Niedersachsen ist seit 37 Jahren ohne Führerschein Auto gefahren – und wegen eines recht harmlosen Unfalls nun aufgeflogen.

Er fuhr mit seinem Auto zu nah an der Mittellinie, so dass er mit dem Seitenspiegel gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug stieß, wie die Polizei in Celle am Freitag mitteilte. Die Unfall-Beteiligten hätten sich zuerst noch unterhalten, doch dann habe der Verursacher den Ort des Geschehens aus Angst vor der Polizei verlassen.

Die Fahndung führte die Beamten zu einem 63 Jahre alten Mann. Er war, wie sich zeigte, bereits seit fast vier Jahrzehnten ohne Fahrerlaubnis mit dem Auto unterwegs. Der Unfall passierte am vergangenen Samstag in Wietze.

Quelle: dpa