Wasserrettung DLRG Katastrophenschutz Rettungsboot
Foto: Jan Woitas/dpa

Trotz dramatischer Rettungsversuche ist ein junger Mann im baden-württembergischen Esslingen im Neckar ertrunken.

Nach Angaben der Polizei hatte eine Zeugin das zunächst nicht eindeutig identifizierte Opfer am Montagabend mitten im Fluss bemerkt und Alarm geschlagen.

Passanten warfen dem in Richtung Stuttgart treibenden Mann einen Rettungsring zu. Kurz darauf entdeckte auch eine Streifenwagenbesatzung ihn. Ein 24-jähriger Beamter sprang mit einem weiteren Rettungsring in das eiskalte Wasser und versuchte vergeblich, den Ertrinkenden zu erreichen. Dieser war zuvor im Wasser versunken.

Während der Polizist mit einer Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, setzten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Deutscher-Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Wasserschutzpolizei und Polizei die Suche fort. Auch mehrere Taucher und ein Polizeihubschrauber waren dabei.

Taucher entdeckten die Leiche des Mannes nach etwa zwei Stunden im Neckar. Wie dieser in den Fluss geriet, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt die Umstände.

Quelle: AFP