Messer Blut
Foto: Shutterstock/Victoria Meyo

Die Polizei sucht eine mutmaßliche Messerstecherin, die einen 24-Jährigen schwer verletzt haben soll. Der Mann bemerkte seine Wunde erst am nächsten Morgen.

Das Opfer sei mit einigen Freunden nachts in der Fußgängerzone von Mettmann bei Düsseldorf unterwegs gewesen, als es am Sonntag zu einem Wortgefecht und zu einem Gerangel mit einer entgegenkommenden Gruppe gekommen sei, berichtet die Polizei am Montag.

Dabei habe der 24-Jährige einen stechenden Schmerz im Rücken gespürt. Die Gruppen hätten sich getrennt und der 24-Jährige sei nach Hause gegangen. Erst am nächsten Morgen habe er eine blutende Wunde an seinem Rücken bemerkt. In einem Krankenhaus wurde dann festgestellt, dass es sich um eine Stichwunde handelt.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge dürfte es die einzige Frau aus der gegnerischen Gruppe gewesen sein, die mit dem Messer von hinten zugestochen habe. Sie soll etwa 25 Jahre alt sein.

Quelle: dpa