Eigentlich sollen Überwachungskameras ja ein Gefühl der Sicherheit und der Kontrolle mit sich bringen – im Falle eines 33-jährigen Mannes ist aber das genaue Gegenteil passiert. Joey Nolan war geschockt, als er das Bildmaterial gesehen hat.

Auf YouTube kursiert ein Video, das die Überwachungskamera-Aufnahmen zeigt. Eigentlich wirkt alles ziemlich normal für ein Wohnzimmer zu einer nächtlichen Uhrzeit – eine Katze liegt auf dem Boden, plötzlich gibt es aber Bewegung.

Ein verschwommenes Etwas kommt ins Bild, bewegt sich mit Schritten in Richtung der Treppe. Nachdem es daraufhin erst einmal kurz verschwindet, ist wenige Sekunden später wieder zu sehen, wie es Bewegung in den Aufnahmen gibt.

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

War es ein Geist? Im Internet wollen einige Nutzer ein Kind gesehen haben, das gemeinsam mit einem Hund durch das Wohnzimmer zieht. Wie Joey Nolan aus Long Island im US-Bundesstaat New York „Ladbible“ erzählte, ist er aber relativ entspannt.

„Von dem, was wir hören, sollen es ja ein Kind und ein Hund sein, aber die scheinen ja sehr entspannt zu sein. Daher gibt es keinen Grund, irgendetwas zu überstürzen“, erklärt der 33-Jährige nun.

Er vermutete bereits, bevor er die Kamera aufstellte, dass es etwas komisch zugeht in seinen eigenen vier Wänden. Nolan und seine Partnerin hatten nach eigenen Angaben übereinstimmende Träume und waren darüber verwundert.

„Etwa eine Woche später hat sie dann die Aufnahmen gesehen, anscheinend muss der Geist eines Hundes zu uns ins Bett gekommen sein“, erklärt Nolan. Umziehen ist aktuell aber keine Option für ihn. „Wir fühlen uns hier auch alleine wohl.“

Allerdings könnte es auch einen anderen Zusammenhang geben, das vermutet zumindest der Mann aus Long Island: „Meine Mutter hat mich letztens daran erinnert, dass mein Großvater im August 1999 verstorben ist.“ Ob das der Grund für den Spuk ist? Wir werden es wohl nie erfahren.