Foto: Twitter/MeganRixson
Foto: Twitter/MeganRixson

Eine 20 Jahre alte Engländerin wollte sich in einem Kosmetikstudio die Wimpern verlängern lassen, als sie plötzlich für zwei Stunden ihr Augenlicht verlor. Jetzt warnt sie andere Mädchen auf Twitter vor unseriösen Behandlungsmethoden.

Megan Rixson buchte einen Termin in einem Kosmetikstudio im englischen Luton, um sich falsche Wimpern auftragen zu lassen. Während der Behandlung begannen ihre Augen zu brennen und heftig zu tränen. Bereits als die Mitarbeiterin des Salons die Wimpern-Extentions am Auge anbrachte, bemerkte Rixson ein Stechen. Das sei aber normal, habe ihr die Mitarbeiterin gesagt. In einem Twitter-Video berichtet die 20-Jährige vom Vorfall:

Für zwei Stunden sei sie sogar blind gewesen, berichtet die Engländerin. Rixson musste sich im Krankenhaus behandeln lassen, wo ihre Augen mit einer speziellen Dusche gereinigt wurden. Ärzte fanden heraus, dass das Studio zur Befestigung der Wimpern Nagelkleber verwendete.

Rixson warnt: „Mädels, seid sehr, sehr vorsichtig, wo ihr eure Wimpern machen lasst.“ Offenbar machte das Kosmetikstudio einen unseriösen Eindruck, wovon sich Rixson jedoch nicht beirren ließ. Sie empfiehlt anderen Mädchen stets im Kosmetikstudio nachzufragen, welcher Kleber verwendet und sich vor der Behandlung online über den Klebstoff zu informieren.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!