Wollte diese Frau das Geld, das sie mit Sex vor der Kamera verdiente, in einen Auftragsmord investieren? Katrina Danforth, besser bekannt als Lynn Pleasant, wird dies vorgeworfen.

Der Pornostar, der bei den „Adult Webcam Awards“ 2016 nach Schmuddel-Streifen wie „Zehn kleine Schweinchen 9“ oder „Sagt meinem Bruder nicht, dass ich mit seinen Freunden gef****t habe“ als beste Amateur-Darstellerin ausgezeichnet wurde, seitdem laut eigener Aussage aber nicht mehr vor der Kamera agiert, wurde am Mittwoch auf dem Spokane International Airport in Washington festgenommen.

Wie „The Spokesman-Review“ berichtet, gehe aus Gerichtsdokumenten hervor, dass Danforth am 20. Oktober mindestens fünfmal nach einem Auftragskiller gesucht habe, um eine Person mit den Initialen „R.H.“, wohnhaft im US-Bundesstaat Ohio, töten zu lassen. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Das Porno-Sternchen gibt sich unwissend: „Ich weiß echt nicht, worum es genau geht. Es war sehr früh, ich war einfach nur müde nach dem Flug – und dann schockiert. Aber ich wollte nicht ausflippen. Mal sehen, was passiert.“

Beim ersten Gerichtstermin sagte Danforth, die sich auf Forderung der Staatsanwaltschaft bereits hinter Gittern befindet, der Lokalzeitung zudem, dass sie sich keinen Anwalt leisten könne. Der nächste Termin soll am Freitag stattfinden. Dem mutmaßlichen Opfer scheint es indes gut zu gehen.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!