In einem Tattoo-Studio in Ludwigsburg hat sich ein Mann als Cousin von Lukas Podolski ausgegeben und für polizeiliche Ermittlungen gesorgt. Nun äußerte sich der Fußballer zu dem Vorfall.

Der Unbekannte ließ sich im Tattoo-Studio „Walk In Tattoo“ in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) neun Stunden lang ein Oberarm-Tattoo stechen, konnte den Preis von 750 Euro allerdings nicht bezahlen. Der Mann, der sich bereits beim Eintreten in den Laden als Cousin von Fußball-Star Lukas Podolski ausgab, hinterließ als Pfand seinen Führerschein, auf dem der Name „Podolski“ stand. Das berichtet die „Bild„.

Der Vorfall ereignete sich demnach am 7. September, allerdings fehlt von dem falschen Cousin seither jede Spur. Die Besitzer des Tattoo-Ladens erstatteten schließlich Anzeige, die Polizei ermittelt. Polizeihauptkommissar Peter Wiedenhorm zur „Bild“: „Wir ermitteln gegen den Mann wegen Betruges.“

Auch der echte Poldi nahm gegenüber der Zeitung Stellung und stellte klar: „Ich weiß nicht, wer das ist. Er gehört jedenfalls nicht zur Familie.“

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!