Foto: AFP/Niklas Hallen
Foto: AFP/Niklas Hallen

Die schottische Designerin Pam Hogg hat auf der London Fashion Week ihre neue Herbst- und Winterkollektion präsentiert. Alltagstauglich sind die eigenwilligen Outfits nicht, ein Hingucker sind sie aber allemal.

Ja, die Mode-Welt hat ihre eigenen Regeln. Immer wieder sorgen Designer mit ihren Kreationen für Aufsehen, wollen provozieren oder gar protestieren. Skurrile Kleider, merkwürdige Kopfbedeckungen oder viel nackte Haut liefern daher immer wieder Gesprächsstoff.

So auch auf der London Fashion Week, bei der Designerin Pam Hogg ihre Models in meist transparenten Bodysuits über den Laufsteg schickte. Besonders auffällig: Ihre Kreationen verdeckten meist nur die Brustwarzen und den Schambereich, gewährten aber ansonsten freien Blick auf die nackte Haut.

Vor dem Hintergrund, dass es hier um die Herbst- und Winterkollektion geht, dürfte den Frauen aber schon beim Gedanken an Temperaturen von knapp über dem Gefrierpunkt ziemlich kalt werden. Immerhin: Dem ein oder anderen dürfte bei solch einem freizügigen Anblick auch warm werden.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!