Foto: dpa/Silas Stein
Foto: dpa/Silas Stein

Am fremden Küchentisch überkam ihn die Müdigkeit: Noch am Tatort hat die Polizei in Warburg (Kreis Höxter) einen schlafenden Einbrecher aufgegriffen.

Der junge Mann, der am Samstagvormittag in ein Wohnhaus eingebrochen war, hatte nach Polizeiangaben von Sonntag Betäubungsmittel bei sich und offenbar Drogen genommen. Der 25-Jährige soll in dem Haus Schmuck und Unterhaltungselektronik zusammengetragen haben, bevor er sich an den Tisch setzte und einschlief.

Ein Zeuge hatte den Mann demnach beobachtet und die Polizei verständigt. Die Bewohner waren nicht zu Hause. Der 25-Jährige kam nach seiner Festnahme in Untersuchungshaft.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)