Schlafende Inder auf Autobahn getötet
Foto: Sumit Kumar/AP/dpa

Ein Lastwagen hat in Indien eine Gruppe schlafender Arbeiter erfasst und mindestens 18 von ihnen getötet. Die Polizei erklärte am Mittwoch, die Opfer hätten unter einem geparkten Bus am Rande einer Schnellstraße im Unionsstaat Uttar Pradesh geschlafen, als sich der Unfall in der Nacht ereignete. 24 weitere Menschen wurden verletzt.

Der Bus hatte nach Angaben der Behörden eine Panne, deshalb parkte der Fahrer ihn am Straßenrad in Barabanki, 30 Kilometer nordöstlich von Lucknow, der Hauptstadt von Uttar Pradesh. Die meisten Todesopfer schliefen unter dem zweistöckigen Bus, als der Lastwagen ihn rammte.

16 Menschen sterben am Unfallort, zwei in Klinik

„Der Zusammenstoß war so schlimm, dass 16 Menschen auf der Stelle starben, während zwei weitere ihren Verletzungen im Krankenhaus erlagen“, sagte der leitende Polizeibeamte Yamuna Prasad. Weil der Bus überfüllt gewesen sei, hätten einige Passagiere auf der Straße übernachtet, weil der Bus am folgenden Morgen repariert werden sollte.

Der Rettungseinsatz dauerte am Mittwoch nach Angaben der Polizei noch an. Der Fahrer des Lastwagens flüchtete vom Unfallort.

>> Horror-Unfall! Mann stirbt nach Kollision mit anderem Auto <<

In Indien kommen jedes Jahr nach offiziellen Angaben mehr als 110.000 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Die meisten Unfälle werden auf rücksichtsloses Fahren, schlechte Straßen und veraltete Fahrzeuge zurückgeführt.

>> Grausame Tat gestanden: Mutter tötet schlafende Tochter mit Schere <<

Quelle: dpa