Für viele Kinder war es ein großer Schrecken auf dem Weg zum Unterricht: Ein Autofahrer verliert die Kontrolle und rast im Gegenverkehr gegen einen Schulbus.

Bei einem Unfall mit einem Schulbus in der Nähe von Leipzig sind mehrere Menschen verletzt worden. Mindestens drei Schüler und die Busfahrerin wurden am Montagmorgen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Polizeiangaben war ein Auto aus noch ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 107 bei Schönbach auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Schulbus kollidiert. Der Autofahrer erlitt schwere Verletzungen.

In dem Bus saßen zahlreiche Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren auf dem Weg zu ihren Schulen in Grimma. Die genaue Zahl der Mitfahrer konnte die Polizei zunächst nicht nennen. Die Angaben schwankten zwischen 25 und 40 Schulkindern. Unverletzte Kinder wurden mit Ersatzbussen nach Hause gebracht.

Nach der Kollision war der Bus in den Straßengraben gerutscht und leicht auf die Seite gekippt. Die Kinder konnten sich nach Angaben der Polizei selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa)