Die Vorweihnachtszeit ist traditionsgemäß die Zeit der Weihnachtsfeiern von Unternehmen, Vereinen und allen, die sich dazu verpflichtet fühlen. Und nicht selten schlägt einer dabei mal über die Stränge. Ein britisches Rugby-Team hat den Vogel jetzt allerdings völlig abgeschossen.

Denn nach ein paar (mehr) Drinks entschlossen sich die Spieler, der Weihnachtsfeier einen ganz speziellen Touch zu verleihen. Also zogen sie kurzerhand ihre Ugly Christmas Sweater und dazu auch ihre Hosen aus.

Klar, die Geschichte der gelungenen Weihnachtsfeier könnte hier beendet sein, wenn anschließend alle nackt durch den Raum getanzt wären – schließlich sind Männer in dieser Hinsicht relativ einfach gestrickt. Doch nicht mit dem Rugby-Team aus Newcastle: Sie stellten am Ende eines Ganges Stühle auf, schmierten den Boden mit Seife ein und „verwandelten“ sich anschließend in menschliche Bowlingkugeln. Zu sehen ist das Nackt-Spektakel in diesem Video:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Inhalt laden

Unter Gejohle und Gegröle der anderen Teamkollegen rauschen mehrere Männer in die Metallstühle und räumen diese ab. Offenbar haben die Männer einen Heidenspaß – der jedoch nicht überall im Netz gut ankommt.

Aus diesem Grund und weil sich einer der Beteiligten laut Informationen des „Daily Mirror“ am Kopf verletzte, sah sich der „Ashington Rugby Club“ zu einem Statement gezwungen, das er auf Facebook veröffentlichte:

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

„Der Club möchte klarstellen, dass alle Individuen, die als ‚menschliche Bowlingkugeln‘ benutzt wurden, dies einvernehmlich getan haben und sich der Risiken bewusst waren“, heißt es darin.

Eine ziemlich nüchterne Aufbereitung der Geschehnisse. Wir glauben, dass alle Beteiligten den Spaß ihres Lebens hatten und diesen Abend wohl so schnell nicht vergessen werden. In diesem Sinne: Keep going, boys!