Foto: C_KAWI / Shutterstock.com (Symbolbild)
Foto: C_KAWI / Shutterstock.com (Symbolbild)

Ein feuchtfröhlicher Junggesellenabschied ist für 16 Deutsche in Österreich mit einer Serie von Anzeigen zu Ende gegangen. Doch was war passiert?

Nachbarn riefen am Samstagmorgen wegen Ruhestörung die Polizei zu einem Ferienhaus im Dorf Ötztal-Bahnhof in Tirol, wie die Beamten am Sonntag mitteilten. Als sie eintrafen, beobachteten sie drei Männer dabei, wie sie gerade Kokain konsumierten. Das Trio schüttete bei Ankunft der Polizei Bier auf die Drogen.

Anschließend sollen 16 der insgesamt 22 Männer die Polizisten bedrängt und bedroht haben, so dass diese Verstärkung riefen, ehe das Haus durchsucht werden konnte. Die Gruppe kam aus dem Raum Villingen-Schwenningen in Baden-Württemberg.

Die Polizei stellte Kokain und Cannabis sicher und zeigte 16 Männer an, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz und Bedrohung der Beamten. Weil die Männer Bier über die Drogen geschüttet haben sollen, wurden sie auch wegen Verdachts auf Unterdrückung eines Beweismittels angezeigt.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(dpa/AFP)